Kariestherapie mit Curodont TM

Karies: Die Zerstörung gesunder Zahnsubstanz aufgrund von Demineralisierung durch saure Abbauprodukte von Mundbakterien ist ein häufig auftretendes Problem. Um die zunehmende Beschädigung der Zahnschmelzmatrix aufzuhalten, umfasst die gegenwärtige Therapie früher Karies regelmässige Fluoridzufuhr und gute Zahnreinigung. Hat sich jedoch bereits eine Läsion im Zahnschmelz gebildet, meistens sichtbar als „White Spot“, geht die Demineralisierung weiter. Früher oder später entsteht ein grösserer Defekt („Loch“), der invasiv durch Ausbohren und Füllen repariert werden muss.

Neue Therapie: Curodont TM ist eine in Europa zugelassene Produktinnovation, mit der beginnende Karies durch Regeneration der Zahnsubstanz vollständig geheilt werden kann. Curodont™ enthält ein patentiertes, aktives Peptid (ein synthetisches Eiweiss), welches innerhalb der Kariesläsion eine 3-dimensionale Matrix und somit den Ausgangspunkt für neuen Zahnschmelz bildet. Der Lösungsansatz ist der natürlichen Zahnentwicklung nachempfunden. Durch Anlagerung von im Speichel natürlich vorkommenden Kalzium- und Phosphat-Ionen wird die Kariesläsion zunehmend wieder mit neuer Zahnsubstanz regeneriert. Die weissen Karies Flecken werden kleiner. Dieser Heilungsprozess nach dem Auftragen von Curodont TM kann gut 2-3 Monate dauern. Die Wahl der Therapie und damit auch der Entscheid zur Anwendung von Curodont TM liegen in der Kompetenz des Zahnarztes. Er legt fest, welche Zähne behandelt werden.

Sicherheit und Wirksamkeit: Curodont TM wurde zusammen mit der Universität Leeds entwickelt. Die klinische Wirksamkeit sowie alle Sicherheitsaspekte wurden im Rahmen der Marktzulassung nachgewiesen. Die Behandlung ist schmerzfrei und Nebenwirkungen sind keine bekannt. Der Erfolg der Therapie hängt entscheidend von der Aufrechterhaltung einer guten Mundhygiene ab. Putzen Sie also weiterhin gewissenhaft ihre Zähne und benutzen Sie Zahnseide wie gewohnt.

Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter www.credentis.com