Die Schweizer Monatsschrift für Zahnmedizin heisst ab Anfang Jahr SWISS DENTAL JOURNAL. Die rundum erneuerte Zeitschrift verteidigt damit ihre führende Position im Schweizer Markt. Welche Chancen, Risiken und Ziele mit der Neulancierung verbunden sind, erzählt uns die zuständige Redakteurin Anna-Christina Zysset.

Swiss_Dental_Journal

SSO-Newsletter-Redaktion: Keine zahnmedizinische Fachzeitschrift wird mehr gelesen, höher bewertet und länger aufbewahrt als die Schweizer Monatsschrift für Zahnmedizin. Geht die SSO mit der Neulancierung nicht ein Risiko ein?

Anna-Christina Zysset: Das Risiko ist überschaubar. SWISS DENTAL JOURNAL bleibt, was die Schweizer Monatsschrift für Zahnmedizin gewesen ist: eine gut gemachte Fachpublikation. Mit dem Namenswechsel öffnet sich die Zeitschrift noch stärker dem globalen Fachpublikum. Seit vier Jahren sind die Fachbeiträge in der bedeutendsten Wissenschaftsdatenbank Pubmed indexiert – mit rasant steigender Beachtung.

Wie profitiert das SWISS DENTAL JOURNAL von seiner Vorgängerin? Wo sehen Sie Chancen?

Die Schweizer Monatsschrift war die meist gelesene Fachzeitschrift und unangefochtene Nummer Eins im Schweizer Dentalmarkt. Wir lancieren die Neupublikation aus einer Position der Stärke heraus. Die gestalterischen Defizite haben wir behoben. Das SWISS DENTAL JOURNAL setzt auf Bewährtes, wagt aber auch Neues. Die Gestaltung richtet sich ganz nach den heutigen Leserbedürfnissen – mit einem klaren, visuellen Leitsystem.

Wer hat das neue Layout realisiert? Und nach welchen Kriterien?

Vermarktung und Design kommen neu aus dem gleichen Haus: Die Kreativabteilung von Axel Springer Schweiz hat das Layout entworfen – in enger Zusammenarbeit mit den hauseigenen Produktmanagern. Die Vermarktungsspezialisten haben uns zu einem prägnanten Namen geraten, mit internationaler Ausstrahlung. Dafür steht SWISS DENTAL JOURNAL, für Schweizer Qualität in der zahnmedizinischen Forschung.

Worauf dürfen sich die Leserinnen und Leser neben dem neuen Namen und dem neuen Layout sonst noch freuen?

Es ist uns gelungen, die unseren wissenschaftlichen Arbeiten sinnvoll zu ergänzen – mit ausgewiesenen Fachredaktoren. Professor Andreas Filippi stellt in der Rubrik Online neue Apps für Smartphones vor, die auch dem Zahnarzt den Alltag erleichtern. Und mit den Artikeln der Ärztin und Wissenschaftsjournalistin Felicitas Witte können sich unsere Leser einfach und rasch medizinisch weiterbilden.

Welches Ziel verfolgt die SSO mit SWISS DENTAL JOURNAL?

Jüngere Zahnärztinnen und Zahnärzte nutzen Medien anders. Schnelles Informieren auf verschiedenen Kanälen ist heute angesagt. Auf ihre Bedürfnisse richten sich Redaktion und Layout aus. SWISS DENTAL JOURNAL will für aufstrebenden Forscher en Sprungbrett sein für ihre akademische Karriere.

Besten Dank, Anna-Christina Zysset, für das Gespräch.

Weitere Informationen

Swiss Dental Journal Nr. 1 / 2014

Quelle: www.sso.ch