Eine auf die Situation angepasste Optik ist für die Bildqualität entscheidend. Das bedeutet, dass in der dentalen Fotografie ein Makroobjektiv eingesetzt werden sollte. Bewährt haben sich Brennweiten von ca. 100 mm. Diese erlauben einen genügend grossen Arbeitsabstand und dadurch eine gute Ausleuchtung und eine bessere Schärfentiefe.

Von Nikon ist neben dem 105 mm auch ein 85 mm Makro speziell für das DX Format erhältlich. Es bietet eine sehr gute optische Leistung, bei deutlich geringerem Gewicht. Nicht nur für Einsteiger zu empfehlen.

Makroobjektive gibt es in verschiedenen Brennweiten.


Hier ein klinisches Beispiel zum Vergleich der verschiedenen Objektive und deren Einfluss auf das Resultat:

 .  

Beim Einsatz des Nikon 60mm Makro (li im FX und re im DX Format) muss man zu Nahe an den Patienten.
Die Beleuchtung wird erschwert und es kommt zu einer Veränderung der Perspektive.

    

Das Nikon 85mm DX Makro li und das 105mm Makro re liefern ähnliche Bilder