Jedes Kind lernt bereits, dass die Zähne nach jedem Essen geputzt werden sollten, damit Speisereste nicht zu lange im Mund verbleiben und sich kein bakterieller Zahnbelag bilden kann. Vor allem nach dem Abendessen ist das wichtig.
Doch es gibt eine grosse Ausnahme: Zähneputzen vor dem Frühstück ist besser!

Warum raten wir Ihnen dazu?
Zum Frühstück gibt es in der Regel säurehaltige Speisen: Marmeladen, Müsli, Orangensaft etc. Diese greifen den empfindlichen Zahnschmelz direkt an. Für längere Zeit ist der Zahnschmelz dann besonders anfällig. Normalerweise kann man aber am Morgen nicht mit dem Zähneputzen zu lange warten. Putz man die Zähne direkt nach dem Frühstück, dringt die Säure noch tiefer in den Zahn ein und schädigt die Zahnsubstanz nachhaltig.

Wir raten unseren Patientinnen und Patienten deshalb, die Zähne gleich nach dem Aufstehen zu putzen. Nach dem Frühstück soll der Mund mit Wasser ausgespült werden oder ein zuckerfreier (!) Kaugummi gekaut werden. Dadurch wird die Säure des Frühstücks verdünnt und der pH-Wert im Mund wieder neutralisiert.
Gerne beraten wir Sie in unserer Zahnarztpraxis zu allen Fragen rund um das Thema gesunde Zähne!